Fuchshaie jagen mit Schwanzflosse

Unser Kameramann Klemens Gann zeigt dass es wahr ist, Fuchshaie jagen mit Schwanzflosse. Mit atemberaubenden Aufnahmen gelang es uns als erster Unterwasser Kameramann die Jagdstrategie der pelagischen Fuchshaie in der Wildnis zu Filmen. Dieses Jagdverhalten wurde zuvor noch nie unter natürlichen Bedingungen gefilmt und unsere Aufnahmen dienten Meeresbiologen in England das Jagdverhalten der Fuchshaie zu bestätigen. Fuchshaie jagen mit Schwanzflosse, diese Technik ist dank unserer Mitarbeit nun wissenschaftlich bestätigt.

Das Filmmaterial wurde bei Pescador Island, Moalboal, Philippinen gefilmt und unser Dokumentarfilm Fuchshaie jagen mit Schwanzflosse erhielt internationale Auszeichnungen. Unsere stock footage clips wurden von der BBC zur Erläuterung “Evolution of sharks” ausgestrahlt. National Geographic zeigte unsere Aufnahmen in ihrem Dokumentarfilm “The worlds weirdest sharks”. Discovery Channel zeigte Fuchshaie jagen mit Schwanzflosse in ihrer jährlichen TV-Show “Shark Week” mit dem Titel “Ninja sharks”.

Fuchshaie jagen mit Schwanzflosse

Unser Unterwasser Kameramann filmte diese Jagdstrategie in Moalboal auf den Philippinen . Der pelagische Fuchshai nutzt seine Schwanzflosse, um mehrere Sardinen auf einen Schlag zu erwischen, dabei betäubt oder tötet er diese. Diese Technik ist für den Raubfisch weit effektiver als das aktive Jagen einzelner Fische aus einem Schwarm  heraus. Der Fuchshai wiederholt diese Jagd mehret Male und schafft es so seine nötige Menge an Futter zu erbeuten.

Ein Jagdereignis Fuchshaie jagen mit Schwanzflosse bestand aus mehreren, aufeinanderfolgenden Phasen: Vorbereiten, Zuschlagen, Zurück kommen, Beute einsammeln und verspeisen – im Schnitt erbeuten die Tiere damit 3 – 4 Sardinen. Die Vorbereitung dauerte dabei deutlich länger als die anderen Phasen. Der Schlag selbst war mit der Bewegung eines Katapults vergleichbar. Dazu zogen die Fuchshaie ihre Brustflossen unter dem Körper zusammen, was dazu führte, dass der Hinterleib kraftvoll vorschnellte. Durch den Schlag entstanden derart heftige Kräfte, dass sogar im Wasser gelöstes Gas in Form von Bläschen an die Oberfläche stieg. Nicht alle Jagdereignisse waren von Erfolg gekrönt und somit muss der Fuchshai viele Male dieses Jagdereignis wiederholen um satt zu werden.

Die komplette Abhandlung der Jagdtechnik wurde unter Mitwirkung von Klemens Gann und Meeresforscher im Fachblatt „PLoS ONE“ veröffentlicht. Das Videomaterial der jagenden Fuchshaie kann als Stock Footage für kommerzielle Nutzung erworben werden.