Tauchmagazin Unterwasser kürt zwei unserer Filme als Jahresbeste 2017

Das Tauchmagazin Unterwasser Umweltpreis 2017

Der Film von Klemens Gann – Is there anybody out there? wurde mit dem Umweltpreis ausgezeichnet.
Ein toller Film ein, der den Zuschauer berührt und von Anfang an mitnimmt. Die Zutaten sind spektakuläre Bilder, prima Kameraführung, passende Musik und ein gelungener Sprechertext. Der Umweltschutz-Gedanke zieht sich durch den ganzen Film, von Anfang bis Ende. Es werden Bilder von kaputten Riffen und zerstörter Unterwasserwelt, intaktem Leben mit schönen Riffen gegenübergestellt und Hoffnung gemacht, dass es noch nicht zu spät ist. Wir finden, dass die Orca-Sequenz nicht wirklich in den Film passt sondern eher hinein gepresst wurde. Unter dem Strich aber ein schöner, gelungener Film, der das Bewusstsein für Umweltprobleme schärft.

Das Tauchmagazin Unterwasser Sonderpreis kreativ/experimentell 2017

Der Kreativpreis 2017 geht ebenfalls an Klemens Gann für: Hell ain’t a bad place to be. Ein wunderbares Beispiel, wie wichtig ein guter Filmtitel ist. Der Titel umschreibt den Film, ohne jedoch vorab zu viel über den Inhalt zu verraten. Und wenn dann ein so toller, spannender und unterhaltsamer Clip nach kommt, dann ist die Platzierung so gut wie obligat.